Blog

Die Kaiserjägertrails

Kaiserjägertrails Bikefoto mit Bergkulisse

Stilfserjoch / Ortlergebiet, anno 1915: Es war eine grausame Zeit. Der Erste Weltkrieg hat auch vor dieser wunderschönen hochalpinen Kulisse und den darin lebenden Menschen nicht Halt gemacht. Zwei Armeen, die kaiserliche österreich-ungarische auf Südtiroler Seite und die italienische der AlpiniSoldaten auf der Lombardischen Seite stehen sich auf über 3000 m gegenüber. Die Vorgabe ist, das Land mit allen Mitteln zu verteidigen. Die Kommandierenden mit der Überzeugung, wer die Gipfel beherrscht, beherrscht über kurz oder lang auch die Täler. Schon im Vorfeld wurden Kriegsvorbereitungen getroffen und eine Unzahl von Versorgungs- und Angriffswegen in diese Bergflanken gehauen.
Schauen Sie sich diese Video in Ruhe an.

Kaiserjägertrails am Stilfserjoch auf Peer.tv

News von Südtirolbike

Autor Siegi am 17.02.2016

MTB Tour bei SonnenuntergangBikeshuttle Vinschgau Goldseeweg Trafoi Furkelhütte mit BikeBiken am Ortler mit Carina Bikespaß bei einer Basictour in Nauders in Tirol am ReschenpassBildBildMTB auf dem Goldseeweg mit Guide Siegi BildKaiserjägertrailsStilfserjoch Straße

Hallo Freunde von Südtirolbike!

Endlich haben wir es geschafft! Die neue Website „SÜDTIROLBIKE – Das Vinschgau Rad- und Bikeportal für fahrradbegeisterte Menschen“ ist da!

Ich möchte mich bei allen, die mir dabei geholfen haben, recht herzlich bedanken. So einen Seite aufzubauen und mit Inhalt zu füllen, ist wirklich eine Schweinearbeit! Bhuuu…wenn man das vorher alles gewusst hätte …
Und so eine Seite ist ja nie ganz fertig. Ich werde laufend immer wieder neue Touren- und Bike-Erlebnisse sowie nützliche Infos zum Bikesport im Vinschgau bringen und euch zur Verfügung stellen: das mache ich allerdings sehr gerne für euch!

Bedanken möchte ich mich vor allen bei den Fotomodels Steffi Marth, Oscar Härnström, Lorenzo Suding, Kathi Stadler, Carina Nastvogel und viele weitere.

Zu den Fotografen Nathan Hughes,*(Pinkbike) *Andreas Kern, (Kern Group) Madlaina Walther (Madlaina Walther – Photography) und Oliver Wieser (Foto Wieser) möchte ich einfach nur Danke sagen, „Vergeltsgott“ auf Vinschgerisch!

Habe auch Fotos von Bikefreunden/Innen, die in den letzten Jahren mit on tour waren verwendet. Sollte jemand damit nicht einverstanden sein, bitte bei mir melden, ich werde die betreffenden Fotos umgehend entfernen.
Ein riesiges Vergeltsgott auch an meinen Programmierer Stefan Dietl (SD-Soft) für die Nerven, die er mit mir gebraucht hat …:-). Ja, es ist sicher nicht einfach mit jemanden, der lieber draußen zu Haus ist, als im Büro …Danke für deine Geduld Stefan!
Bin echt gespannt wie informativ die Seite für euch ist. Kritik gerne willkommen.

Euer Siegi Weisenhorn

tvsblog_schlagworte

Neue Site online

Fotos der Touren Oktober 2015

Autor Siegi und Carina am 10.10.2015

Bild

09.10.2015 Stilfser Nationalparktour und Glurnser Köpfl

Fotos der Touren September 2015

Autor Siegi und Carina am 15.09.2015

Bild

17.09.2015 Easy Reschen Panoramatour mit Carina
13.09.2015 Kuntrawanttour mit Carina
12.09.2015 Kaiserjägertrails mit Carina
11.09.2015 Stilfersjoch Nationalparktour mit Carina
11.09.2015 Stilfserjoch Nationalparktour mit Carina
09.09.2015 Piz Umbrail mit Carina
07.09.2015 Kuntrawanttour mit Carina
06.09.2015 Spitzige Lun mit Guy Schmitz und Freunde sowie Robert mit Wrecking Crew
04.09.2015 Frontbesuch mit Guy Schmitz und Freunden
03.09.2015 Kuntrawanttour mit Guy Schmitz und Freunden
01.09.2015 Frontbesuch mit Carina

Bericht: ortlesRonda vom 27.08 bis 30.08. 2015

Autor Siegi am 04.09.2015

hochalpine Biketour OrtlesRonda

ortlesRonda vom 27 bis 30.09 mit Mitch, Klaus,Matze, Friedl, Ganni & Domimik,

Wild, einzigartig, formidable, unvergleichbar nicht kopierbar und vor allem als ein hochalpines gigantische Abenteuer würde ich diese Tour im Nachhinein bezeichnen. Als ich diese Tour in meinem Buch beschrieb, habe ich nicht übertrieben. Die ortlesRonda ist echt hart, jedoch eingebettet in einer majestätischen Bergwelt die kaum zu toppen ist.
Die Vorzeichen standen diesmal auf sehr gut. Biker welche die technischen, athletischen und vor allem mentalen Voraussetzungen mitgebracht haben, standen am 27.08 in Mals um 13.00 Uhr am Start.
Die Wettervorhersage war perfekt, stabiles und warmes Wetter war bis Sonntag angesagt. Die Mitnahme von Regen und warmen Klamotten wurde reduziert, den jedes Gramm was nicht mitgeschleppt werden muss zählt.

Tag 0: Sulden 1860 m – Madritschjoch 3146 m – Zufallhütte 2256 m

Das Shuttle bringt uns nach Sulden. Problemlos der Übergang über das 3146 m hohe Madritschjoch. Jeder Teilnehmer der am Start war wurde mit den technischen Schwierigkeiten der Abfahrt zur Zufallhütte fertig. Der Erste Übergang über dreitausend Meter Meereshöhe war also geschafft. Vier werden noch folgen.

Tag 1: Zufallhütte – Langenfernerjoch 3254 m – Zebrupass 3010 m – Rif.Campo 2000 m

Nach einem geselligen Abend mit zwei Flaschen Rotwein schliefen die Teilnehmer recht gut, und der Aufstieg zum Langenferner wurde am Morgen um 8.00 Uhr in Angriff genommen. Bis kurz vor den Anstieg zum Langenferner auf 2800 ist der Anstieg einfach und vieles davon fahrbar. Ab 2850 wird es richtig hart. Eine sehr steile Wand steht vor uns. Einen Schritt vor und einen halben rutscht man wieder zurück. Es ist recht mühsam an Höhe zu gewinnen. Jetzt zeigt sich auch wer mit solchen Widrigkeiten zurechtkommt und ich muss sagen dass ich doch recht positiv überrascht war, wie die Teilnehmer den Anstieg meistern. Die 3000 m erreicht, flacht das Gelände merklich ab und das ewige Eis vom Langenferner liegt vor uns. Ausgerüstet mit Grödel und Sitzgurt sowie einen 40 m langen Seil wurde eine sieben köpfige Bikerseilschaft aufgestellt. Der Aufstieg über den Gletscher bis auf der 3254 m hohen Casatihütte lief sehr gut, denn der Gletscher war im gutem Zustand und die Spalten recht gut erkennbar. Ohne Seilschaft würde ich es trotzdem nicht machen. Als wir so gegen 12.30 die letzten Meter über das Eis Richtung Hütte unterwegs waren trauten wohl einige Bergsteiger ihren Augen nicht. Eine Seilschaft mit dem Bike auf den Rücken über den Gletscher. Man sah jeden der einen Fotoapparat oder Handy in seiner Nähe hatte das Gerät zücken und den Moment festhalten. Menschen mit dem Bike auf den Rücken über den Gletscher. Najaaa….
Was mich jedoch verwunderte war dass es keine Beschimpfungen gegeben hat. Zwar einige kritische Blicke wurden uns zugeschmissen jedoch die übergroße Mehrheit hat sogar applaudiert und sich erkundigt was wir eigentlich vor hätten und wie so was möglich ist.
Nach einer kulinarischen Pause auf der Hütte sammelten wir uns für die Abfahrt zur Pizzini Hütte. Diese Abfahrt ist wirklich nicht einfach. Die ersten 100 Tiefenmeter sind noch recht gut fahrbar. Ab 3100 bis 2950 ist es nur sehr schwer fahrbar da der Untergrund sehr rutschig und steil ist. Das war uns jedoch schon vorher bewusst und 150 Tiefenmeter schieben wurden locker in Kauf genommen.
Da ich mir dachte dass wir recht gut durchkommen werden, habe ich im Rif. Campo im Zebrutal die Übernachtung angesetzt was sich auch als richtig herausstellte. Der Anstieg zum Passo Zebru machte keine Probleme genauso die in Bikerkreisen bekannte Abfahrt ins Zebrutal lief ohne Zwischenfälle.
Sehr milde Temperaturen ließen es zu dass wir uns in der Wiese vor der Hütte hinlegen konnten um den Durst mit einem Bierchen zu stillen. Dusche war im nahen Zebrubach angesagt… coole Sache.

Tag 2: Rif.Campo – Alp Solaz 1900 m – Passo Ables 3012 m – Stilfserjoch/Tibethaus 2758 m

Heute geht’s zur Sache. Den Teilnehmern merkte man schon am Morgen an dass sie nicht ganz ruhig waren. Was wird der Passo Ables bringen? Ich war mir auch nicht ganz sicher ob wir überhaupt durchkommen, habe ich doch gehört dass die alte Passstraße im oberen Teil von Gewittern 2105 und den vielen Regen vom Sommer 2014 arg in Mitleidenschaft gezogen wurde. Was wird der Tag bringen war die spannende Frage. Schon am Anfang der Anstieg zur Alp Solaz wurde verändert was nichts Gutes hieß. Ein neuer Zustieg wurde vom CAI aus den Boden gehauen jedoch in einem steilen und sehr ausgesetzten Gelände. Dieser Anstieg hat mir dann doch die Angstberlen hervorgedrückt und ich war echt erleichtert als wir die Querung zur Alp Solaz erreichten.
Auf 1900 viel dann eine Entscheidung. Wer steigt mit über den Passo Ables. Gianni der sich an diesen Tag nicht ganz wohl fühlte tendierte dafür nach Bormio abzufahren und über der Stilfserjoch Straße zum Tibethaus zu fahren. Matze Entschied sich auch für diese Variante da im doch zu viele Tragepassagen dabei waren. Zu Fünft wagten wir den Anstieg. Bis auf 2500 m konnte man ganz gut pedalieren, bis 2700 das Bike problemlos schieben, ab 2800 kam es wie befürchtet. Fast kein Weg mehr vorhanden, steiles Gelände mit losem Schotter als Untergrund, es war ein Kampf gegen die Schwerkraft auf schlechtem Untergrund und das dazu auch noch im steilen Gelände. Meter um Meter kämpften wir uns hoch um irgendwann nach 1,5 Stunden die noch fehlenden 200 hm bis zum Passo Ables zu bewältigen. Es war sehr heiß in der Bergflanke, kein Lüftchen wehte es war einfach nur trocken, staubig, steil uns schwierig.
Allen Teilnehmern ging irgendwann das Wasser aus was nichts anderes hieß als versuchen so sparsam wie möglich mit der noch vorhandenen Energie in die Abfahrt zu starten. Man merkte allen an dass sie nicht mehr ganz sicher schwierige Stellen meistern konnten und es wurde aus Sicherheitsgründen einfach mehr geschoben. Erst nach 350 Tiefenmetern wurde die Abfahrt flüssiger und unser allergrößter Wunsch war es endlich wieder Wasser zu kriegen. Der Verpflegungsstand vom Stelvio Bikeday kam uns gerade recht, ich glaube, ich habe 2 Liter Eistee in mich hineingeschüttet. Meinen Freunden erging es nicht anders. Die Helfer auf den Verpflegungsstand mussten echt um vier Uhr nochmals Eistee abrühren. Nach der Flüssigkeitszufuhr nahmen wir die 600 hm bis zum Tibethaus über den Lago Alto in Angriff.
Der Seniorchef am Tibethaus Alfons sah uns unsere Unterhopfung sofort an und kam mal schnell mit ordentlichen Hopfengetränk auf uns zu. Das brauchten wir jetzt wirklich! Nach einem richtig guten Abendessen auf der Tibethütte und drei Flaschen gutem Lagrein fielen alle so gegen 11 Uhr einfach nur mehr ins Bett. Am Ende des Tages muss ich echt gestehen dass der Passo Ables nur was für Hartgesottene ist. Empfehlung kann ich dafür keine mehr aussprechen. Mann oh Mann, der Passo Ables ist wirklich hart!!!

Tag 3: Stilfserjoch – Drei Sprachenspitze 2850 m – Piz Umbrail 3003 m – Mals

Der Piz Umbrail wird heute auch noch gefahren. Das stand am Morgen schnell mal fest. Keiner wollte sich diesen Gipfel entgehen lassen. Auf den Piz Umbrail sowie weiter unten am Lai da Rims legten wir uns etwas hin um die Bilder der letzten Tage im Kopf Revue passieren zu lassen. Alle waren sich einig. Es war einfach genail wenn auch an der Grenze des möglichen. Aber genau das zeichnet die ortlesRonda aus. Es wird wohl keiner je die ortlesRonda schaffen der nicht auch ein bisschen Leidensfähig ist. Jeder der diese Tour macht wird sich irgendwann mal fragen: „Was mache ich eigentlich da??? muss das eigentlich sein???“ Die Antwort ist recht einfach…. ES DARF SEIN …Bin gesund, Bergbegeistert, körperlich in der Lage diese Tour zu bewältigen und unterwegs mit gleichgesinnten. Es braucht im Leben schon einiges an Glück dass man so etwas überhaupt machen kann. Es ist wie im Leben… In der ersten Momentaufnahme sind die schwierigen Dinge beiweiten nicht immer sinnvoll, und man möchte es oft am liebsten einfach bleiben lassen. Mit etwas Abstand merkt man jedoch dass man etwas geschafft hat das nicht einfach war, und genau das sind die Momente die bleiben, zählen und zufrieden machen.

Alles im allen kann ich nur DANKE sagen an:

Mitch

Den Menschen mit großem Herzen. Ein wahrer Freund

KLaus

Der Malermeister mit Hang zum: Schwierige Dinge sind zu meistern wenn’s auch schwerfällt

Matze

Der mit dem Bike tanzt und sich sehr gut einschätzen kann.

Dominik

Jung und zäh. Ein Kämpferherz

Friedl

In der Ruhe liegt seine Kraft. Glücklich können sich die Menschen schätzen die Friedl zum Freund haben.

Ganni

Erfahren jedoch immer noch a bisl hektisch in brenzligen Situationen.

Bilder zum download

Fotos der Touren August 2015

Autor Carina und Siegi am 12.08.2015

Sonnenaufgangstour Spitzige Lun mit MTB

31.08.2015 Kaiserjägertrails mit Carina
29.08.2015 Passo Gallo mit Carina und Freunden
26.08.2015 Bunkertour mit Carina
Life is wonderful!
22.-25.08.2015 Best of Vinschgau mit Johann Miller und seinen Freunden
Obwohl wir gleich mit einer Panne starteten – bin ich echt froh, dass wir alle nur kleine Schrammen abbekommen haben. Ich bin mir nicht ganz sicher, welches mein Lieblingsbild ist – der Hirsch oder der Sturz von Tomi :-) Waren super lustige Tage mit euch – Dankeschön!!
21.08.2015 Stilfser Nationalparktour mit Carina
11.08.2015 Frontbesuch mit Carina
Tolle Tour um den Umbrailpass und das Stilfser Joch – dank der STraßensperrung hatten wir eine unglaubliche Ruhe und konnten die Tour so richtig genießen!
06.08.2015 Madritschjoch mit Carina
Danke an alle Mitfahrer und die Fotografin! Für dieses ganz besondere Hochgebirgskino wird jeder Schmerz in Kauf genommen! Mega Badeaktion mit der ganzen Mannschaft!!!
05.08.2015 Sonnenaufgangstour mit Carina
Just in Time an der Dreisprachenspitz zum perfekten Sonnenaufgang
04.08.2015 Piz Umbrail mit Carina
Immer wieder ein Genuss – da schmeckt dann sogar der dünne Kaffee :-) Danke Andi für die Showeinlage mit dem Buff!!

Fotos der Touren Juli 2015

Autor Siegi und Carina am 11.07.2015

Bild

30.07.2015 3 Länder Enduro Tour mit Carina
18.07.2015 Passo Gallo Tour mit Simon
14.07 2015 Frontbesuch mit Siegi
Biketour mit Geschichtlichem Hintergrund, großem Gebirgskino, fantastischen Trails und tollen Menschen. Es gibt Tage an denen das Guiding richtig Spaß macht.
13.07.2015 Lars und Friends unterwegs mit Carina
2 Super Tage mit Schmankerln aus dem Vinschgau – was für ein riesen Trupp – Danke für die lustigen Tage mit euch :-)
10.07.2015 Kaiserjägertrails mit Carina
Ein Biketag vom Feinsten mit einem von der Sonne vergoldetem Weg zum Abschluss! Und mit tollen Fotos von Uwe :-)
07.07.2015 Frontbesuch mit Carina
Einen Teil der Stellungen haben wir fleißig aus eigener Kraft erkundet – Sonnenpausen bei 25° auf 2700m durften da natürlich nicht fehlen!
05.07.2015 Dreiländerendurosafari mit Carina
So viel gelacht hab ich schon lange nicht mehr! Ans Luftkissen denk ich jetzt auch jeden Tag – mal schauen, wenn ich mich mal trau ;-)
04.07.2015 Kaiserjägertrails mit den Jungs von Move On und Carina
Ein Gruppenfoto zum Abschluss – ich hoffe, dass auf eurer Kamera noch paar gute Bilder sind!
Schöne MTB Tour im Oberen Vinschgau mit den Mädels meiner Trailsuchtkumpels. Von Hütten und Almeinkehr bis Kuchen verkosten on Tour sowie schöne Trails in einer traumhaften Bikelandschaft war alles mit dabei.
Vielen Dank dass ich dabei sein durfte.
Siegi
04.07 2015 Mädelstour Watlesumrundung
03.07.2015 Stilfser Nationalparktour mit Carina

Fotos der Touren Juni 2015

Autor Carina am 15.06.2015

Bild

27.06.2015 Stellungswechseltour mit Carina
Ein langer, gigantischer und anspruchsvoller Biketag!
21.06 2015 Alta Rezia Tour Unterwegs mit einer tollen Truppe aus Holland im Alta Rezia Gebiet. Siegi und Michi
19.06.2015 Stilfser Nationalparktour mit Carina
Ein wilder Haufen :-)
18.06.2015 Reschen Panoramatour mit Reinhard
17.06.2015 Kuntrawanttour mit Carina
10.06.2015 Bim Bam TrailTour mit Carina
04.06 Mädelstour rund um den Watles supported by trailsucht.
Die Mädels von meinen Trailsucht Freunde haben es absolut gut gemacht. Kompliment von meiner Seite aus.
04.06.2015 Vinschger Trailtour incl Holy Hanson mit Carina
03.06.2015 Kuntrawant Tour mit Carina

Fotos der Touren Mai 2015

Autor Carina am 04.05.2015

Spitzige Lun

02.05.2015 Vinschger Enduro Safari mit Carina
Knapp 3000tm vom Feinsten, da ist ein dickes Grinsen garantiert :-)
03.05.2015 Vinschger Trail Tour mit Holy Hanson by Carina
Unterwegs mit einer bunt gemischten Truppe, mit dabei waren unter anderem ein Rennfahrer, ein Technikspezialist und auch eine E-Bikerin!
09.05.2015 Vinschger Enduro Safari mit Carina
Wieder drei geniale Trail Abfahrten – da nimmt man doch gerne zusätzlich zum Shuttle noch paar Höhenmeter auf sich ;-)
16.05.2015 Kuntrawant Trailtour mit Siegi
Unterwegs auf ehemaligen Schmugglerpfaden. Diese Tour wird sich wohl zu einem MUSS für Enduro Biker im Vinschgau entwickeln. Alle die diese Tour fahren, sei es geguided oder mit GPS Unterstützung erhalten im Shuttle zum Ofenpass einen Voucher für einen Kuntrawant Café im Café am Platzl in Prad, wo sich auch die Rösterei befindet.
16.05.2015 Vinschger Enduro Safari mit Carina
Irgendwie hab ichs geschafft die Abfahrten mit den 3 verrückten Schweizern im Nacken zu überleben!
17.05.2015 Stilfserjoch Nationalparktour heavy mit Siegi
Eine wahrliche heavy Tour. Großes Landschaftliches Kino gepaart mit genialen Trailabfahrten sind die Folgen für die Teilnehmer.
14.-17.05.2015 Trailweekend mit Carina
Ein lustiger Trupp mit dem ich unterwegs sein durfte :-) Nach gemütlichem Einfahren haben wirs auch im Regen durchgezogen. Der krönende Abschluss am Sonntag bei bombastischem Wetter und gigantischem Panorama. Danke für die Infos zu wahrem Luxus und echtem Mut!
Danke an alle die dabei waren.
23.05.2015 Vinschger Enduro Safari mit Carina
Es gibt sie doch, die Verrückten, welche die Rinne fahren
24.05.2015 Kuntrawant Tour Heavy mit Carina
Gestört aber Geil – mehr gibts da nicht zu sagen
25.05-2015 3 Länder Enduro Safari mit Siegi
Mann muss sich nur zu helfen wissen!
26.05.2015 Kuntrawant Tour und Calvenschlacht mit Carina
Nachdem der Lanz mal lief, waren die kleinen Zwischenanstiege ein Klacks! Sauber gefahren Sabrina und danke Stefan, dass du für uns Pippi machst :-)
26.05.2015 Obervinschger Trailzauber mit Siegi
27.05.2015 Stilfser Almtour incl. 7 Brunnen Trail mit Carina
A schöner rosa Ziegenpeter :-)
28.05.2015 Easy Reschensee Tour mit Tobi
28.05.2015 Dreiländertour mit Carina
Kaiserwetter :-)
29.05.2015 Stilfser Nationalparktour mit Ludwig
29.05.2015 Gipfeltour Spitzige Lun mit Carina
Der Gipfel der Geschmacklosigkeit! Großes Lob an Petra sich dem Gruppenzwang anzuschliessen ;-)
31.05.2015 Vinschger Trailtour incl. Holy Hanson mit Carina
Sogar Praktikaten dürfen schon bei mir mit!

Fotos der Touren Oktober 2014

Autor Siegi am 15.12.2014

Bild

Kann es selber kaum glauben. Ich habe es doch noch geschafft vor Weihnachten alle Fotos der Touren Online zu stellen. Geglaubt hat mir das jedoch keiner so richtig. Warum wohl??:-) Somit habe ich mein Versprechen gehalten meine Freunde und werde versuchen mich 2015 zu bessern. Versprochen…
Ich hoffe dass nicht irgendwelche Fotos fehlen, garantieren möchte ich es jedoch nicht:-(
Möchte mich bei allen die bei den Erlebnis- oder Abenteuertouren dabei waren herzlich bedanken. Für 2015 ist uns wieder einiges an Neuem eingefallen. Infos dazu findet ihr laufend auf der Home und im Blog.
Bedanken möchte ich mich auch bei allen die den Bikeshuttleservice von Südtirolbike in Anspruch genommen haben. Um die Bikegäste vom Vinschgau noch einen zuverlässigern und günstigern Shuttleservice bieten zu können wurde die SüdtirolbikeCard ins Leben gerufen. Infos zu dieser Card finden Sie auf der Home.
Wünsche allen schöne Weihnachtstage, einen Guten Rutsch in’s neue Jahr und Gesundheit für 2015 sowie darüber hinaus.
Ich hoffe dass wir uns 2015 wieder sehen um gemeinsam unser Hobby zu leben.
Euer Siegi & Team.
02.10 Die Kaiserjägertrails heavy
03.10 PizUmbrail
04.10 Stellungswechsel
09.10 Vinschger Panoramatour
11.10 Rötelspitz
11-12.10 Drei Länder Enduro und Kaiserjägertrails
20.11 Stellungswechsel mit Ulf Bach und friends
31.11. Hohes Joch.

Fotos der Touren September 2014

Autor Siegi am 15.12.2014

Bild

Hier die Fotos der Touren im Monat September. Als Highlight würde ich die Tour über das Bildstöckljoch nennen. Hochalpin, wild, einzigartig und nur führ hartgesottene eine Reise wert.
Außerdem schaffte eine Gruppe am 27.09 mit Guide Toby die Kaiserjägertrails XL zu finishen. Kompliment. Diese Tour so gestaltet erfordert absolute K
körperlich und fahrtechnische Fitness.

02.09 Val Bella-Passo Costainas
02.09 Kuntrawant heavy Tour mit Guide Ludwig
04.09 Kaiserjägertrails Light mit Guide Ludwig
05.09 Passo Gallo
09.09 Easy Kuntrawant Trailtour mit Guide Ludwig
09.09 Bildstöckljoch der hochalpine Übergang
10.09 Bunkertour mit Guide Ludwig
11.09 Frontbesuch
11.09 Kaiserjägertrails light
12.09 Watlesumrundung
13.09 Stellungswechsel
14.09 Val Bella-Passo Costainas
20.09 Kaiserjägertrails mit den Schötzer Velofreunden
20.09 Kaiserjägertrails light. Guide Toby unterwegs mit zwei Schweizer Mädls
23.09 Kuntrawant heavy Trails
25.09 Kaiserjägertrails heavy
26.09 Goasberg Trails
27.09 Kaiserjägertrails heavy xl
28.09 Piz Umbrail

Fotos der Touren August 2014

Autor Siegi am 14.12.2014

Bild

Auch im August war einiges los. Leider hat das Wetter es nit zugelassen die ortlesRonda ab den 14.08 wie geplant durch zu ziehen. Das ist schade, das Alternativprogramm das wir machten war nicht schlecht und die Teilnehmer kamen somit dennoch zu einem schönen Bikeabenteuer
Danke für Euer dabeisein.

01.08 Passo Gallo
02.08 Kaiserjägertrails light
03.08 Drei Länder Enduro Safari
05.08 Kuntrawant easy Trails
09.08 Stellungswechsel mit Ignaz & friends
14.08 Madritschloch
15.08 Versuch Eissepass
16.08 Drei Länder Enduro Safari mit Ludwig
16.08 Piz Chavalatsch
17.08 Piz Umbrail über den Westgrad
17.08 Kuntrawant heavy Trails
18.08 Schnupper Enduro Tour am Nachmittag
27.08 Alta Rezia
28.08 Kaiserjägertrails heavy mit Guide Ludwig
29.08 Passo Gallo mit Guide Ludwig
29.08 Kaiserjägertrails heavy
30.08 Sunnsaitn Trailtour mit Guide Ludwig
31.08 Madritschjoch

Fotos der Touren Juli 2014

Autor Siegi am 04.12.2014

Bild

Wusste schon dass ich manchmal ein gutes Händchen mit meiner Kamera habe. Die Fotos von der Tour “Die Kaiserjägertrails” mit Trailsucht sind Dank genialen Lichteinfall und großem Landschaftlichen Kino einfach genail geworden. Den besten Schnappschuss hat wohl Toby von Nina gemacht, die einen Freudensprung vor den Goldsee zelebrierte. Danke Nina für diesen Einsatz. Du hast was gut bei Südtirolbike :-)

03.07 Stilfserjoch Nationalparktour
04.07 Drei Länder Enduro Safari mit Trailsucht
04.07 Gipfelbike Weekend mit Toby Piz Watles
05.07 Gipfelbiken zum Wilden Joggl mit Traislucht
05.07 Gipfelbike Weekend mit Toby Tellakopf
06.07 Kaiserjägertrails mit Trailsucht
06.07 Gipfelbikeweekend mit Toby Kaiserjägertrails
16.07 Passo Gallo
17.07 Kaiserjägertrails heavy
22.07 Münstertaler Trailtour
23.07 Plamortbödentour
25.07 Passo Gallo

ortlesRonda vom 14.08. bis 17.08 oder was daraus geworden ist.

Autor Siegi am 25.08.2014

BildBildGipfelbiketour Piz Umbrail

Also eines vorneweg—-:-(

es hat leider nicht geklappt mit der ortlesRonda. Schon bei guten Bedingungen ein schwieriges Unterfangen, bei so einem Sauwetter fast unmöglich.
Am Tag 0 haben die Teilnehmer noch dem Wetter getrotzt, das Madritschjoch wurde bei leichtem Schneefall und nicht gerade angenehmen Temperaturen ohne zu meckern bewältigt. Übernachtet wurde auf der Zufallhütte in der Hoffnung das die Wetterfrösche nicht recht haben und am Freitag sich doch ein einigermassen Gutwetterloch von vier Stunden einstellt. Gebraucht hätten wir nur so zwei Stunden gute Sicht um den Aufstieg zum Eissepass und den Langenferner zu überqueren. Die Hoffnung stirbt zuletzt und es bestand am Morgen kein Zweifel. Wir werden es versuchen. Es blieb beim Versuch. Nach ca. einer Stunde Aufstieg wurde klar dass, das überqueren des Gletschers nicht möglich ist und wir haben schweren Herzens abgebrochen. Zuviel Nebel und Schneefall machten es unmöglich. Gletscher und Nebel sind zwar zwei Naturschönheiten jedoch gemeinsam für uns Menschen ein gefährliches Gemisch.
Da der Wetterbericht sehr zweifelhaft war haben wir uns entschieden im Vinschgau ein Quartier zu suchen und von dort jeden morgen Touren zu starten. Das war eine gute Entscheidung. Bereits am Samstag konnten wir bei guten Bedingungen den Piz Chavalatsch einen Besuch abstatten und am Sonntag bei traumhaften Bedingungen den Piz Umbrail vorbei an unzähligen Schützengräben über den recht abenteuerlichen Westanstieg erreichen.
Es ist echt schade das diese ortesRonda nicht geklappt hat denn ich glaube dass die Gruppe bei halbwegs guten Bedingungen die Abenteuertour durchgezogen hätte.
Möchte mich hiermit bei den Fünf Teilnehmern (Marion, Johannes, Jürgen, Flo, und Markus) für das Vertrauen bedanken und ich denke dass diese Leute nicht aufgeben und es wieder einmal versuchen werden. Mal schauen ob ich recht habe.
PS. Obwohl die Gruppe aus total verschiedenen Charakterköpfen bestand hat sie gut funktioniert. Dafür meine Anerkennung. Es war sehr angenehm mit Euch fünf.
Hier zu den Fotos:
Tag 0 Madritschjoch
Tag 1 Versuch Eisseepas Langenferner
Tag 2 Piz Chavalatsch 2763 m
Tag 3 Piz Umbrail 3033 m

Fotos der Touren Juni 2014

Besonderer Bike Trail am Reschensee

Toby und meine Wenigkeit waren im Juli doch einigemale mit dem Bike unterwegs. Danke an alle die mit babei waren. Viel Spass beim Fotos gucken.
03.06 Kuntrawant easy Trails mit Trailsucht
03.06 Stilfserjoch Nationalpark Erlebnisstour
03.06 Drei Länder Enduro Safari mit Trailsucht
04.06 Gipfelbike Weekend Watlesspitz
05.06 Gipfelbiketour zum Wilden Joggl mit Trailsucht
05.06 Gipfelbike Weekend. Tellakopf
06.06 Die Kaiserjägertrails-Goldsee und Sieben Brunnentrailmit Trailsucht
06.06 Die Kaiserjägertrails light Bim Bam und Sieben Brunnen Trail
08.06 Vinschger Enduro Safari
10.06 Vinschger Enduro Safari Detlef&friends
12.06 Holy Hansen Trail mit Detlef&friends
13.06 Drei Länder Enduro Safari mit Detlef&friends
13.06 Vinschger Enduro Safari Easy
14.06 Goasnergcross
14.06 Vinschger Enduro Safari Heavy
15.06 Vinschger Endura Safari light
18.06 Zu den Bunkeranlagen im drei Ländereck
19.06 Goasbergcross mit Kathi&friends
20.06 Gipfelbiken Spitzige Lun
21.06 Kuntrawant Tour Heavy
22.06 Drei Länder Enduro Safari mit Kathi&friends
24.06 Gipfelbiken zum wilden Joggl
27.06 Gipfelbiken zur Spitzigen Lun
28.06 Drei Länder Enduro Safari mit Goasbergtrails
27.06 Schnupper Enduro Tour

Fotos bis Ende Juni

Autor Siegi am 14.07.2014

Bild

Unter diesen Links finden Sie die Fotos. Viel Spass
Euer Siegi
09.05 Gipfelbiketour mit die Bikefreunde aus Schötz
17.05 Premiere Vinschger Enduro Safari heavy
18.05 Flo un seine Rosenheimer Freunde
29.05 Vinschgau Weekend Tag 1 Monte Sole Trails
30.05 Vinschgau Weekend Tag 2 Obervinschger Trailzauber
31.05 Vinschgau Weekend Zu den Panzersperren
31.05 Vinschger Enduro Safari Basic
03.06 Trailtrophy Macher. Christian & friends Goasbergcross
08 06 Vinschger Enduro Safari Basic
10.06 Vinschgau Weekend Ruhrpott Jungs Obervinschger Trailzauber
12.06 Vinschgau Weekend Ruhrpott Jungs Monte Sole Holy Hansen Trails
13.06 Vinschgau Weekend Ruhrpott Jungs Drei Länder Enduro Safari
14.06 Goasbergcross
14.06 Vinschger Enduro Safari heavy
15.06 Vinschger Enduro Safari Basic
18.06 zu den Bunkeranlagen im Drei Länder Eck
19.06 Kathi&friends Goasbergcross
20.06 Gipfelbiken Spitzige Lun
21.06 Kathi&friends Kuntrawant heavy Trails
22.06 Kathi&friends Drei Länder Enduro Safari
24.06 Kathi&friends Gipfelbiketour zum wilden Joggl
27.06 Schnupper Enduro Tour
28.06 Drei Länder Enduro Safari

tvsblog_schlagworte

Fotos

Neuerscheinung

Autor Siegi am 28.06.2014

BildBild

Guten Morgen Freunde von Südtirolbike

Endlich ist es da. Das Buch MOUNTAINBIKEN IM VINSCHGAU „Die schönsten Trails und MTB-Touren: Vinschgau Nordtirol und Graubünden“. Als ich vor mittlerweile, doch einigen Jahren mit Ach und Krach gerade mal den Hauptabschluss hinkriegte, hätte ich nicht gedacht dass ich irgendwann mal ein Buch schreiben werde. Danke an alle die an mich geglaubt haben, geholfen haben dieses Werk zu vollenden, und das waren sehr viele. Von lokalen Grundbesitzern bis Tourismus Organisationen, meinem Freund Andreas Kern für wunderbare Bilder, meine Models, und vor allem die Sponsoren die mir das Gefühl gaben: „Ja Siegi schreib dieses Buch wir unterstützen dich so gut wir können“.
Danke vor allem an meiner Lektorin Sigrid Runggaldier vom Tappeiner Verlag die immer an mich glaubte, auch wenn es manchmal ein bisschen stockte.

Das Buch ist ab sofort im Bikepoint Mals erhältlich und bis Mitte Juli erhält man beim Kauf eines Exemplares noch die dazugehörige Karte im Wert von 8.50€ dazu.

Weitere Daten. 152 Seiten,
16,5 ×21,2
VK 19,90 €
Gelistet sind 50 Touren von Nauders bis Naturns, darunter eine zwei Tagestour Vinschgau Livigno Retour, und als Abenteuertour die Beschreibung der ortlesRonda. Dargestellt in 3D Maps, Höhenprofil, abrufbarer GPS Track und ersichtliche Weg Beschaffenheit.

Euer Siegi

tvsblog_schlagworte

Biken im Vinschgau

Gipfelbiken 2014

Autor Siegi am 25.06.2014

Gipfelbiketouren 2014

Was heuer bei den Gipfelbiketouren abgeht ist schon gewaltig. Immer mehr Biker dringen in Gebiete vor wo vor einigen Jahren noch nit viel los war. Die Herausforderung einen Gipfel mit dem Bike zu erklimmen fasziniert immer mehr Biker. Der obere Vinschgau bietet sich dafür perfekt an. Ob sich die Biker bei unseren geführten Gipfelbiketouren anhängen oder alleine das Glück versuchen ist eigentlich egal. Infos wie; die man braucht um den Berg nicht von der falschen Seite anzugehen oder was auch immer gebe ich gerne auch an Singlerider weiter.

Eines ist mir jedoch ein großes Anliegen.

Bitte schätz die Natur und andere Wegenutzer, gebt Euch freundlich und ruhig und bleibt auf den Wegen. Spitzkehren abschneiden ist unter aller Sau. Biker die das Verständnis und der Zugang zur Natur fehlt, sollen sich bitte in Bikeparks und angelegten Abfahrten aufhalten. Dort kann man schrödern. Gipfel sind nicht dazu da um sie zu bezwingen, sondern in Dankbarkeit die Natur zu nutzen mit der Verpflichtung die Wege zu schonen. Durch blockierende Hinterräder entstehen Narben in der ohnehin spärlichen Vegetation die nur sehr langsam verheilen. Die Wege gehen kaputt und andere Naturliebhaber sind mit Recht SAUER auf solche Gesellen. Biker die die Spitzkehrentechnik nicht beherrschen bitte absteigen oder das Hochgebirge meiden. Es ist ein übles foul an der Natur mit blockierendem Hinterrad eine Abfahrt zu fahren. Natürlich passiert es jedem mal das ist schon klar, jeder hat jedoch die Verpflichtung dies zu vermeiden.
Achtung bei Tieren wie Schafe, Ziegen, Rinder usw. Die dürfen nicht erschreckt werden. Bitte nähert Euch langsam und gebt den Tieren die Zeit gemütlich den Weg zu verlassen. Zur Not nehme ich auch mal das Bike auf den Rücken und Umsteige die Herde. Es ist unbedingt darauf zu achten die Gitter und Zäune wieder zu schließen, wenn man sich nicht den Unmut der Bauern und Hirten aufhalsen möchte.

Gipfelbiker brauchen nicht fünf Abfahrten am Tag, sondern legen sich gerne am Gipfel etwas hin, genießen die Ruhe und schonen die Natur.

Wünsche eine schöne und Unfallfreie Bikesaison.

Hier einige Eindrücke der letzten Gipfelbiketour zum Wilden Joggl mit Kathi und Friends

Autor Siegi am 30.03.2014

Hallo Freunde von Südtirolbike.

Saison 2014: was, wie, wo, wann?

Jetzt ist es an der Zeit ein bisschen zu erzählen was uns über die Wintermonaten alles eingefallen ist um die Saison 2014 spannend zu gestallten. Mit Stolz können wir sagen, dass uns doch recht viel Neues eingefallen ist. Es sind jedenfalls wahre Bikerhighlights mit dabei. Da im Oberen Vinschgau die wahren Schätze für Enduro, Freerider und C C Fahrer rumliegen, ist dies auch nicht so schwierig. Bauen brauchen wir im Reich vom König Ortler keine neue Trails, es reicht die alten Wege aus der Zeit des ersten Weltkriegs neu zu entdecken. Getauft wurden diese Trails bereits 2012 auf den Namen „Die Kaiserjägertrails“.

Was gibt’s 2014 Neues?

1. Habe mich als Autor versucht.

Das Buch „Biken im Vinschgau“ die besten Trails und Touren von Nauders bis Naturns“ ist geschrieben und wird Ende April im Tappeinerverlag erscheinen.
Einige Nächte hat mich diese Werk mit über 50 Touren kompakt zusammengefasst gekostet. Von Nauders bis Naturns sind die besten Trails gelistet, beschrieben, das Buch mit guten Bildern ausgeschmückt und alle GPX File in Kürze auch auf der Seite www.südtirolbike.info GPS Tours zum Downloud bereit. Zu kaufen gibt es dieses Buch ab Mai um 19,00 € in allen Buchläden, Bikehotels, Bikeshops, und Bikepoints im Vinschgau.

2. Die ortlesRonda

Das Highlight 2014 von Südtirolbike wird sicherlich die ortlesRonda die wir noch im Herbst 2013 im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Boden gestampft haben. Der Spruch „wer sucht der findet“ trifft bei diesem Anbenteuer wirklich zu. Einen Bericht über dieses Abenteuer kommt in der April Ausgabe von MB Magazin. Diese Tour wird sicher nicht mit einem Massenansturm zu kämpfen haben, jedoch die Elite der Bike Familie wird sich an dieses Abenteuer heranwagen und das ist auch gut so.

3.Kaiserjägertrails/Stellungswechsel

Schwerpunkt der Saison 2014 werden sicher wieder die Kaiserjägertrails sein die wir mit einem weitern Kapitel bereichert haben. Die Tour Stellungswechsel führt uns nämlich am Morgen vom Stilfserjoch zu den It. Alpino Stellungen hinunter nach Bormio. Das Bikeshuttle befördert uns wieder zum Stilfserjoch und am Nachmittag inspizieren wir die Stellung der Kaiserlichen Standschützen auf Südtiroler Seite. Dieses Ding ist so was von genial und wird so manchen Biker eine schlaflose Nacht bescheren.

4. Drei Länder Enduro am Reschenpass.

Diesem Gebiet am Reschenpass mit den Seilbahnen in Nauders, Reschen und St. Valentin sage ich ein rosige Bike Zukunft voraus. Einige Abfahrten wurden bereits 2013 realisiert im Frühjahr 2014 kommen noch zwei weiter auf Südtiroler Seite dazu, nämlich die Abfahrt von Schöneben und die Abfahrt von der Haider Alm. Die traumhafte Seenlandschaft, die Kite-Surfer die mit den Wind spielen, das Schiff Hubertus das über den Reschensee gleitet lassen so was ähnliches wie Gardaseefeeling aufkommen.

5.Rennradwoche: Fight for maglia rosa.

Ein weiters Highlight 2014 wird sicher die Rennradwoche in der Giro Woche. Rein zufällig in der Woche wenn der Giro Italia bei uns zu Besuch kommt, steigt bei uns die Rennradwoche.
Wir mitten unter den Girohelden. Das ist auch wieder etwas Besonderes.

6 Wochenprogramm:

Generell ist das Programm von Südtirolbike 2014 Enduro und Freeride lastig. Das macht einfach mehr Spaß als die Stoppuhr zu drücken und 1500 hm Kräfteraubend Berghoch zu keuchen. Wie sagte Uli Stanciu beim IMS 2013 in Brixen: Leute, auf den Markt setzt sich immer das durch was Spaß macht. Ich glaube dieser Mann weiß wovon er spricht.
Jedoch ganz ohne hm nach oben geht es sich bei den Touren mit Südtirobike nie aus. Das Verhältnis 1:4 ist das was Spaß macht und sorgt für Urlaubsstimmung hoch 4. Nur Tiefenmeter krachen ist nicht unsere Welt dazu stehen wir.
Wöchentlich eine Gipfelbiketour darf nicht fehlen das ist klar. Diese noch junge Bikedisziplin greift so was von um sich, dass ich mich echt frage wie wird diese Welt wohl in einigen Jahren sein.
Nicht vergessen werden jedoch auch die CC Fahrer und die Gemütlichen Biker. Für alle außer für Downhiller haben wir das passende im Depot.

7 Der Bikeshuttleservice.

Täglich sind die Shuttle von www.bikeshuttle.it für Biker ,sei es Regional sowie auf Euren Transalptouren, unterwegs. www.südtirolbike.info und www.bikeshuttle.it sind Geschwister und komplettieren einen schon über Jahren funktionierenden Service.

8 Start in die neue Saison:

Starten werden wir das Programm am Montag den 14 April mit einem Abwechslungsreichen Programm. Ersichtlich unter aktuelles Tourenprogramm.
Ab den 17. 04 werden täglich zwei Levels angeboten wobei eine Tour wiedermal etwas aus Rahmen fällt jedoch irgendwie doch perfekt zu Südtirolbike passt. 
Unterwegs auf den Waalwegen im Obervinschgau.
Ja schon richtig gelesen: Südtirolbike wird 2014 auch auf diesen Wegen unterwegs sein um die Geschichte dieser einst überlebenswichtigen Wasseradern den Leuten etwas näher zu bringen. Probleme mit andern Nutzern gibt es keine da wir unter dem Motto „Gemeinsam Rücksichtsvoll Spass haben“ unterwegs sein werden.

Freue mich auf die Saison 2014.

Fotos ab der 37. KW

Autor Siegi am 05.12.2013

Bild

Und hier noch einige Fotos von den Touren bevor der Schnee unsere Trails im Kaiserjägerland zugeschüttet hat.
14.09 Alta Rezia
17.09 Easy Vinschger Trailtour
20.09 Goldseeweg
28.09 Stelvio Freeride
03.10 Calvenschlacht
04.10 Die Kaiserjägertrails

Fotos ab der 33. bis 37. KW

Autor Siegi am 20.09.2013

Bild

Sorry Leute. Habe es einfach nicht hingekriegt die Fotos früher online zu stellen.
Hoffe auf Verständnis. Bitte bitte:-)
Werde mich in Zukunft mehr bemühen. Habe das jedoch schon öfters gesagt wird mich e’ niemand mehr glauben.:-(
Freitag 16.08 Alta Rezia
Dienstag 20.08 Münstertaler Trailtour
Samstag 24.08 Uina bei Nacht
Dienstag 27.08 Obervinschger Trailzauber
Donnerstag 29.08 Die Kaiserjägertrails mit Manni&seinen Freunden
Donnerstag 29.08 Passo Gallo
Samstag 31.08 Die Kaiserjägertrails privat Guiding
Montag 02.09 Fahrtechniktraining
Mittwoch 04.09 Passo Gallo
Donnerstag 05.09 Gipfelbiken zum Piz Chavalatsch und Glurnser Köpfl
Samstag 07.09 Drei Länder Enduro
Sonntag 08.09 Drei Länder Enduro
Dienstag 10.09 Easy Vinschger Trailtour
Freitag 13.09 Alta Rezia
three days best of Vinschgau with Kathi and friends
Samstag 14.09 Alta Rezia

3 Tage Lady Singletrail & Fahrtechnik Camp Südtirol

Autor Lex am 10.09.2013

Bild

Drei Tage lang war Lex zusammen mit vier super gut gelaunten Mädels
unterwegs.
Nach einem Abstecher ins Übungsgelände von Südtirolbike am Tartscher Bühel,
wo etwas an der Fahrtechnik gefeilt wurde, gings nach einer Mittagsrast zu
einer Schnuppertour nach Malettes.
Im Fokus lagen enge Kurven (Spitzkehren), wo jeder sein persönliches
Erfolgserlebnis verbuchen konnte.
Am Samstag nutzten wir einen prächtigen Spätsommertag für eine Tour ins
unberührte Zerzertal und genossen Landschaft, Almidylle und Kaiserschmarren.
Den verregneten Sonntag schlossen wir mit einer Veneziano-Tour ins
Schlinigtal ab.

Hier ein paar Impressionen vom Lady Singletrail Camp.

Drei Länder Enduro 2013 ist Geschichte. 2014 wird folgen!!!

Autor Siegi am 08.09.2013

Der Heutige Tag verlangte den Teilnehmern alles ab. Nur die Konditionell und Technisch starken Biker konnten bei den insgesamt fünf Sonderprüfungen aus den vollen schöpfen, und auch die mussten sich die Kräfte gut einteilen.
Durch das Einsetzen des Regens heute Morgen wurde die Stecke zwar nicht matschig, jedoch die Wurzeln waren sowas von köstlich dass sich gar mancher Rider irgendwann wieder auf Trailsuche begeben musste.
Ende Gut alles gut und das wichtigste: Die Rettung war zwar anwesend wurde jedoch nicht gebraucht.
Volles Lobes waren die Teilnehmer über den Ablauf der Veranstaltung und der schönste Satz kam von Manfred Stromberg: Dieses Tal (Vinschgau) raubt mir so langsam den Nerv. Habe geglaubt ich kenne die schönsten Trails im Vinschgau, was jedoch der Obervinschgau mit den dazugehörigen Seilbahnen zu bieten hat ist echt der Hammer.
Zur Fotogalerie mit Ergebnisliste: Drei Länder Enduro Tag 2

Neues Bikezeitalter im oberen Vinschgau angebrochen. 3 Länder Enduro

Der heutige Tag beim Drei Länder Enduro hat genau das gehalten was die Organisatoren rund um Ulli Stampfer von der Ferienregion Reschenpass und Georg Grogger von Trailsolutions versprochen haben. Die Teilnehmer staunten nicht schlecht was für stramme Trails man am Reschenpass findet.
Als um 9.00 Uhr bei den Liftanlagen die Turbinen anliefen standen gar einige schon bereit um Bekanntschaft mit den Abfahrten zu machen.
Zurück kamen alle Teilnehmer mit einem Grinsen im Gesicht und man hörte gar einige Male den Satz „DAS GIBT ES DOCH GAR NICHT“ so was von Geile Trails, warum wusste noch niemand davon?
Diese Frage kann man gut Beantworten: Viele dieser Dinger wurden erst heuer über den Sommer gebaut.
Im Drei Ländereck ist heute ein neues Bikezeitalter angebrochen das bin ich mir sicher.
Gestartet wurde um 17.00 Uhr mit den Prolog der als interessanter Rundkurs am Seeufer ausgetragen wurde.
Hier zur Fotogalerie: Drei Länder Enduro Tag 1

Alutech 3-Länder Enduro

Autor Siegi am 07.09.2013

Flowige Trails, atemberaubendes Bergpanorama, eine Seenlandschaft und Spaß mit Freunden: Die Region rund um den Reschenpass lädt in den nächsten zwei Tagen zum ersten ALUTECH 3-LÄNDER-ENDURO ein.
Programm:
Samstag, 7. September:
ab 8:00 Uhr Startnummernausgabe im Rennbüro / Parkplatz Seestrand in Reschen
ab 9:00 Uhr freie Streckenbesichtigung möglich
17:00 Uhr Prolog
anschließend Alutech BBQ am See
Sonntag, 8. September:
9:00 Uhr Start 3-Länder-Enduro-Race / Parkplatz Seestrand in Reschen
anschließend Siegerehrung / Parkplatz Seestrand in Reschen

Fotos der 32.KW

Bild

Unterwegs im Kaiserjägerland
Drei Länder Enduro Day
Stelvio Freeride: Die Kaiserjägertrails ONE DAY
Stelvio Freeride: Die Kaiserjägertrails LIGHT

Fotos der 31.KW

Bild

Hier gilt das Gleiche wie in der 30.KW. Einige Fotos sind doch vorhanden.
Passo Gallo
Stelvio Freeride: Die Kaiserjägertrails LIGHT

Fotos der 30.KW

Bild

Durch das Verlieren des Fotoapparats und der Speicherkarte bin ich recht ins straucheln gekommen.
Bitte nicht böse sein es fehlen jedoch einige Bilder von der 30.31.und 32. Woche.
Ortles Freeride
Passo Gallo
Stelvio Freeride. Die Kaiserjägertrails LIGHT

Kaiserjägertrails am 09 und 10.08

BildBild

Kaiserjägertrails ONE DAY gestern 09.08 (3700 Vertikalmeter und 1200 Höhenmeter) mit den verrückten von Trailsucht.
Danke an Mitsch, Tobi, Frank, Michi und Tobi 2 ihr wart genial. Der Nervenkitzel mit Frank und Tobi2 hat mir einiges an Schlaf in der letzten Nacht gekostet. Einfach verrückt:-) jedoch gekonnt.
Hier zur Fotogalerie: ONE DAY mit Trailsucht

Heute Kaiserjägertrails LIGHT mit einer tollen Gruppe, bunt zusammengemischt.
Danke an Carina, Christian, Pauli, Jörg und Stephan. Es war sehr angenehm heute mit euch On Tour zu sein.
Spätestens ab heute sind wir Profis in Platten flicken. Gel Carina !!!
Hier zur Fotogalerie: LIGHT mit tollen Menschen.

Drei Länder Enduro Day heute. 08.08 2013

Autor Siegi am 08.08.2013

Ja im Dreiländereck tut sich was. Alle Liftanlagen von Nauders bis St. Valentin nehmen gerne Biker mit. Es gibt sogar eine Tageskarte um 20€ mit der man alle Lifte nutzen kann. Also vier Bahnen um 20€. Das ist eine Ansage. Die Trailabfahrt die von der Mutzkopf Bergsation nach Nauders gebaut wurde ist erste Sahne. Weiter Trails werden noch folgen.
Ich kann es immer noch fast nicht glauben, aber hier sind Leute am Werk die von Biken etwas verstehen und unseren Sport den Freiraum geben den er braucht. Vielen Dank.
Hier zu der Bildergalerie des heutigen Tages.
Drei Länder Enduro Day

Acht Gipfelmarsch in Glurns

Autor Siegi am 30.07.2013

Die dritte Auflage des 8 Gipfelmarsches von Glurns zum Stilfserjoch am letzten Samstag ist Geschichte. Und das was für eine: Mit einer Rekordzahl von über 405 Teilnehmer nahmen fast genau doppelte so viele (215 im Jahr 2011) Bergfreunde die Herausforderung an und starteten am Samstag um 4.00 Uhr früh morgens nach der hl. Messe zu dieser Herausforderung. Gar einige kamen ganz schön ins wanken, denn so ein Marsch auf dieser Höhe ist wirklich kein Spaziergang. Die warme Temperatur brachte die Teilnehmer ganz schön ins schwitzen das dzu führte dass das Wasser an den Verpflegungssationen knapp wurde. Es musste ein Hubschrauber eingesetzt werden (Gott-sei-dank nicht um Menschen zu retten) sondern um die Leute auf den Gipfeln mit Wasser zu versorgen.
Wenn diese Action dem Veranstalter auch einige Bergeuronen gekostete hat, das OK Team um Chef Obertahler Hans an der Front hat keine Sekunde gezögert und gehandelt als klar wurde dass das Wasser einfach nicht reicht.
Die Gastfreundlichkeit von der Familie Thoma auf der Tibethütte, der gelungene Rücktransport der über 400 Teilnehmer durch die Taxiunternehmer im oberen Vinschgau und das 8 Gipfelfestl am Stadtplatz von Glurns organisiert von der Schützenkompanie Glurns tat das übrige um die Veranstaltung mit den Wort Highlight zu schmücken.
Einen Riesen Dank an alle Freiwilligen Helfer, dem AVS sowie den Bergrettungsmännern den ohne diesen Sicherheitsdienst wäre so eine Veranstaltung nicht zu durchführbar.
Hier zu den Bildern dieser einzigartigen Veranstaltung:
hier zur Fotogallerie 2013

Fotos der 29 KW

Bild

Verdammt. Eine Speicherkarte verloren somit fehlen mir einige Fotos von den Touren.
Hier zu den Fotos der 29 KW
Bayreuther Jungs Tag 1 Passo Gallo
Bayreuther Jungs Tag 2 Nationalpark Almentour
Die Kaiserjägertrails ONE DAY

Schneelage im Land der Kaiserjägertrails

Bild

Tibettrail: Bis auf ca 2600 Schneefrei.
Das heißt dass der obere Teil ab Tibethütte (2758) nur ganz früh am Morgen und dass nur machbar ist wenn die Nacht kalt war, und die Schneedecke zugefroren ist.
Da liegt noch richtig viel Schnee drinnen.
Goldseeweg: Normaler Zugang von der Dreisprachenspitze nicht anzuraten. Im Moment Zustieg zum Trail bei Kehre 9 von der Stilfserjochstraße.(Weg Nr 21) Bei diesen Einstieg muss man 200 hm Fahrrad schieben oder tragen in kauf nehmen.
Bim Bam Trail: Auch über den Einstieg (Kehre 9 Weg Nr 21 ) erreichbar und nahezu vollständig Schneefrei.
Pitz Chavalatsch: Von der Stilfser Alm gut erreichbar jedoch die Abfahrt über den Nord West Grad nach Glurns die ersten 150 Tiefenmeter recht mühsam.
Bocchetta di Forcola: Die Tour vom Umbrailbass über die Bocchetta die Forcola Richtung Lago Cancano ist noch nicht machbar.
Madritschjoch: Noch nicht machbar
Sonntiges:
Uinaschlucht: Passierbar, da hat der Wirt von der Sesvennahütte Hand angelegt. Vielen Dank Andi und Co….
Reschenpass: Vollständig Schneefrei. Alle Aufstiegsanlagen am Reschenpass inklusiv Nauders in Betrieb und nehmen Bikes ohne Probleme mit.
Bikeshuttlefahrplan hier: Kaiserjägertrails Bikeshuttle
Weiter kurze Infos folgen auf FB Südtirolbike

Kaiserjägertrail Bikemode angekommen

Autor Siegi am 28.06.2013

Die einzigartige Bikemode von Südtirolbike ist um einen Facette reicher. Die tollen Trikots und Hosen geschmückt mit den Kaiserjägertrail Logo heute angekommen.
Ein Reißen Dank an Corrina von Trailsucht für dieses Einzigartige Design.
Erhältlich sind die Trikots und Hosen im Bikepoint Mals und Stelvio – Gomagoi.

Trail Weekend unter Gleichgesinnten im Kaiserjägerland

BildBildBild

Was für ein Auftakt!!
Zu Beginn des Trailweekend suchten wir uns eine besondere Startrampe aus. Der 2324 m hohe Spitzige Lun, mein Hausberg.
Hier zu den Fotos dieses grandiosen Nachmittags
Gipfelbiken am Hausberg
Tag 2: Heute besuchten wir die Kaiserjägertrails in meinen Lieblingsbikegebiet.
Nach der letzten Nacht machte ich mich doch etwas Sorgen um die Leute. Als ich den Wecker auf sieben Uhr gestellt habe zeigte mir das blöde Ding “2 Stunden 38 Minuten” bis zum Weckruf.
Da habe ich mich aber gewaltig getäuscht. Die Mädls und Jungs standen wie verabredet um 8 Uhr zwar ein bisschen zerknittert mit den Bike in der Hand vor dem Shuttle, aber sie waren da.
Bim Bam Trail, Tibettrail, Madatschntrail,und Abfahrt von der Stilfser Alm nach Prad jagten uns 3500 Vertikalmeter und knappe 600 Höhenmeter auf den Tacho.
Hier zu den Fotos.
Auf Trails im Kaiserjägerland
Tag 3: Der Abschied naht, allen tränt das Herz… es duftet nach Fortsetzung…..
Die Tage waren grandios, formidable, unbeschreiblich. Ich war manchmal nicht mehr ganz bei der Sache habe mir nur gedacht ich träume.
Danke an Robert den unermüdlichen Teamsprecher , Bernd der irgendwie immer da war, Marc der abgeworfene, Jan das tiefe tiefe Wasser, Fede die unermüdliche Kämpferin, und Kathi unser aller Sonnenschein.
Möchte nicht mehr schreiben. Solche Tage kann man nicht beschreiben.. sind unbeschreiblich……..
Der Abschied naht

Rabe Biker unterwegs im oberen Vinschgau.

Bild

Die Biker von Rabe (einfach gute Räder) sind wie immer im Hotel Mohren/Plavina Burgeis untergebracht. Bereits das vierte Jahr haben sich die Leute von Rabebike in diesem Bikehotel einquartiert was für die Qualität und Herzlichkeit dieses Hauses spricht.
Hier einige Fotos der beiden Touren die uns heute ins Münstertal führten, aufgeteilt in zwei Levels.
Fahrtechniktraining mit Aurel. Fotos folgen:
Calvenschlacht Level 1
Calvenschlacht Level 2

Am Samstag war die Gruppe Level 1 unterwegs im Stilfserjoch Nationalpark. Bei dieser Tour konnten die Teilnehmer das filing erleben was eine Hochgebirgstour mit sich bringt. Zu meinen Erstaunen haben die Teilnehmer die technischen Schwierigkeiten die so eine Tour mit sich bringt mit Bravour gemeistert. Oberstes Gebot “Ruhe zu bewahren” wurde konsequent umgesetzt und an den Gesichtern konnte man nach der Tour erkennen dass es gepasst hat. Toby war mit einer Gruppe im Dreiländereck unterwegs die auf etwas schwierigeren Trails ihre Grenzen gesucht haben.
Leider hat Toby am Montag bei der Sonnenaufgangstour seine Kamera verloren somit fehlen die Fotos von der Abschlusstour am Sonntag zur Planeiler Alm.
Bunkertour im Dreiländereck
Nationalpark Erlebnisstour

Unterwegs auf die Kaiserjägertrails

Autor Siegi am 13.06.2013

Den heutigen Tag habe ich mich einfach frei genommen um mit Aurel von Rabe Bike auf Trail-Inspektion im Kaiserjägerland zu gehen.
Folgendes ist zu berichten.
Nicht möglich: Tibettrail, Goldseeweg, Bim Bam und Rumantschtrail vom Stilfser Joch. Dauert sicher noch zwei Wochen bis wir da oben on Tour gehen können.
Es sei den wir finden genügend freiwillige die mit Bikel und Schaufel einen Tag da oben harte Arbeit verrichten.
Einwandfrei befahrbar: Tibettrail von Franzenshöhe, Bim Bam von der Tartscher Alm, Madatschntrail in Trafoi, Almenweg von der Furkelhütte bis zur Glurnser Alm Schneefrei und im sehr guten Zustand. Abfahrt von der Glurnser Alm wie immer sau sau gut.
Und jetzt zu unserer Neuendeckung „Sieben Brunnentrail“ einfach genial in dieser Zusammenstellung. Dieser Trail wird (Einschätzung von Aurel) wohl zum besten Trail im Vinschgau 2013 gekürt werden.
Zu meinem Bedauern hat mich Aurel irgendwann den Hinterbau am Bike weggeschossen,und ich musste auf den Vorderrad nach Hause Fahren Siehe Bilder.

Danke Aurel, es war wieder ein sau geiler Tag mit dir.

In den nächsten drei Tagen werden Tobi Aurel und ich die Rabebiker auf unseren Trails begleiten und dafür sorgen dass alle Spaß am Biken haben.
Freue mich riesig drauf.

23 KW. Endlich ist der Sommer da.

Bild

Von normalen CC, Gipfelbike und Enduro Touren alles was das Team von Südtirolbike im Moment anbieten kann war dabei. ENDURO DAY IM DREILÄNDERECK wird sich wohl neben den Kaiserjägertrails und den Gipfelbiken im oberen Vinschgau zu einem muss für Biker mit der Vorliebe: Bitte mehr runter als rauf entwickeln.
Das Beste der letzten Woche war jedoch dass die Teilnehmer bis auf ein paar kleinere Kampfspuren alle gesund und munter diese Woche in Erinnerung behalten können.
Danke an alle.
Das Team Südtirolbike
Siegi, Doris, Toby, Hassan, und Chriss.
Montag: Kenenlerntour mit Tobi Enduro Tour
Dienstag: Münstertaler Trailtour
Dienstag: Enduro Day im Dreiländereck
Mittwoch: Nationalpark Erlebnisstour
Mittwoch Gipfelbiken Spitzige Lun
Donnerstag: Prader Trailzauber
Freitag: Enduro Day im Dreiländereck

Enduro Bike Day im drei Ländereck-Reschenpass

Autor Siegi am 04.06.2013

Am Reschenpass tut sich heuer einiges in Sachen Enduro. Vom 06. bis 08. September sind Endurofahrer aufgefordert an einem Event teilzunehmen wo die besten Endurofahrer ermittelt werden. Die Streckenführung, projektiert von Grogger Georgy (www.trailsolutions.at) hat es in sich. Hier oben am Reschenpass wo die Luft schon etwas dünner ist werden nur technisch perfekte und konditionell starke Athleten in den vorderen Reihen zu finden sein. Landschaftlich ist dieses Event wohl kaum zu toppen.
Für Südtirolbiker hat das herantasten an der Strecke heute schon begonnen, hatte ich doch die Ehre mit Grogger Georgy die Strecke ausfindig zu machen. Mit einer Gruppe von Enduroverrückten die am Wochenende in Latsch bei der Trailtrophy zu finden sind waren wir heute auf Teilstücken dieser genialen Trails unterwegs.
Am Samstag den 15.06 und am Samstag den 22.06 wird die Originalstrecke gefahren. Wer Lust hat dabei zu sein bitte melden.
Genauere Infos folgen auf FB Südtirolbike.

Unten die Fotos dieser genialen Tour

22 KW. Bilder und kleiner Bericht.

Autor Siegi am 03.06.2013

Bild

Einfach nur toll.

Diese Woche war eine der besten die Südtirolbike je hatte. Nette Leute, Spaß immer an erster Stelle, und Freunde privat sowie auf FB dazugekommen

Hier zu den Fotos dieser grandiosen Woche.

Montag Fahrtechniktraining

Montag Nachmittag und Freitag Easy Freeride

Dienstag Münstertaler Trailtour Easy

Dienstag Münstertaler Trailtour Power

Prader Trailzauber

5 Tage Trailsurfen. Toby meinte: An Tagen wie diesen wünscht man …..

Südtirolbike Trikot neue Kollektion angekommen

Die neue Kollektion der einzigartigen Trikots von Südtirolbike heute bei uns angekommen.
Zu kaufen sind die Trikots ab sofort im Bikepoint Mals und ab 01 Juni im Bikepoint Stelvio Gomagoi
Begrenzte Verfügbarkeit
Unten die Fotos:
Habe ich mich mal als Model versucht -:)

Die Besten Fotos der 18 &19 KW

Das Wetter war in den letzten Tagen auch bei uns nicht immer das Beste. Wir waren aber dennoch auf Tour. Hier sehen Sie die besten Aufnahmen der 18 und 19 KW
Viel Spaß
Zum Album hier

RUMPL_di_BUMPL Trailtouren im Vinschgau mit Trailsucht

Autor Siegi am 15.05.2013

Dieses Wochenende hat einfach nur Spaß gemacht. Wein_Speck_Trails_und was sonst noch Spaß macht, es war alles dabei was einen Biker im Trailrausch versetzt. Sogar das Bisswetter am Freitag Nachmittag konnte die Typen nicht aus der Ruhe bringen, ja ich hatte sogar den Eindruck dass es denen Spaß macht nass und schmutzig zu werden. Jedenfalls war es für uns alle ein richtig cooles Erlebnis. Freue mich auf das zweite Wochenende das vom 30.05 bis 01.06 ansteht.
Unten läuft der Beweiß.

Gipfelbiketour die Erste 2013

Ziel unserer heutigen Tour war die Aussichtskanzel von Mals der 2324 m hohe Spitzige Lun. Fünf völlig entspannte Leute, darunter Ramon das Geburtstagskind der diese Tour von seinem Bruder Ronie geschenkt bekam machten sich auf den Weg zum Gipfel.
Ich glaube dass Ronie mit diesem Geschenk voll getroffen hat. Das Grinsen im Gesicht von Ramon, sein entspanntes und technisches sauberes Fahren war wohl die Folge davon. Ich glaube er hat bei seiner Abfahrt den sogenannten Flow gefunden.
Nach der Gipfelmarende mit leichten Kalterer Vernatschwein ging sich sogar noch ein kleines feines Nickerchen aus. Was fehlte war der Espresso zum Geburtstagskuchen.
Da sollte ich mich noch Gedanken machen oder vielleicht hat da jemand eine gute Idee wie man dies am besten hinkriegen könnte.

Richtungsweisender Bericht im MB Magazin. *Stelvio Freeride*

Autor Siegi am 10.04.2013

Bild

Sitze im Büro, habe die neue Ausgabe vom MB Magazin in der Hand, sehe das Foto auf Seite 140, lese die Story über „Stelvio Freeride auf den Kaiserjägertrails“ und bekomme Herzklopfen.
Ja wirklich! Es ist ungefähr das gleiche Gefühl wie ich es vor mittlerweile 35 Jahren gespürt habe als ich mit schlotternden Knien vor einem Mädchen stand und nicht mehr sprechen konnte nur tun wollte. So ungefähr ergeht es mir jetzt. Ich möchte eigentlich tun aber das geht leider noch nicht. Auf den grandiosen Trails die vor hundert Jahren von den Kaiserjägern als Versorgungswege gebaut wurden herrscht leider noch tiefster Winter.
Ein Dank an allen die mitgeholfen haben dass es diesen Bericht gibt. Allen voran dem MB Magazin und dessen Menschen hinter den Schreibtischen, den Chefredakteur Jens Vögele über seinen Richtungsweisenden Erfahrungswert auf der ersten Seite, den Schreiberling und Fotograf Andreas Kern und nicht zuletzt meine beiden Fotofahrer Lex und Harry die von mir nicht mehr als ein Dankeschön und ein Frühstück beim Gustav Thöni gekriegt haben.
Genau solche Dinge ermutigen weiter zu machen den Bikesport im Ortlergebiet und oberen Vinschgau zu den Stellenwert zu verhelfen der im gebührt.
Ein Dank auch an meine Partnerbetriebe die es ermöglichen meine Zeit in der Entwicklung dieser einzigartigen Bike-Destination zu investieren und immer wieder nach neuen Geschichten zu suchen.
Bitte buchen Sie in einem meiner Partnerbetriebe Eure Unterkunft damit auch diese Menschen die Früchte ihrer Bemühungen einfahren können.

Euer Siegi

Wettervorhersage und Bikeumsätzerwette

Autor Siegi am 27.03.2013

Hallo Freunde. Also wie es aussieht wird das Osterwochenende ein Bikewochenende.

Die Trails am Sonnenberg sind bis auf 1600 Schneefrei, und es kommt in den nächsten Tagen auch kein Schnee mehr dazu.
Die Wettervorhersage ist ab morgen recht gut, ab Donnerstag erwarten wir bei Sonne zwischen 8 und 10 Grad im Tal und am Sonnenberg sicher 13 und mehr Grad.
Am Karfreitag gibt es recht ähnliches Wetter. Morgendliche Hochnebel und Restwolken sollten verschwinden und es kommt die Sonne zum Vorschein. „ Es wird milder.“ Gegen Abend werden die Wolken wieder dichter aber da sind wir ja schon wieder beim Bierchen trinken. Für Ende März bleibt es weiterhin etwas zu kühl. Der Karsamstag beginnt noch mit Restwolken, im Tagesverlauf wird es aber recht sonnig und recht milde. Ostersonntag und Montag geht’s gleich weiter und es wir jeden Tag milder. Niederschläge sind definitiv keine zu erwarten.

Und jetzt zu unseren Oster Wetteinsatz:
Wir werden an allen Tagen uns mit der Fahrtechnik sei es im Übungsgelände oder on Tour beschäftigen. Biker die an drei Tagen (Freitag bis Montag) beim Osterprogramm von Südtirolbike teilnehmen und am Ende das Umsetzen des Hinterrads nicht beherrschen bekommen die Teilnahmegebühr zurück. Wetten dass….
Das Video das Sie unten sehen wurde schon 2012 von Lex und Andy gedreht. Genauso schaut’s bei uns im Obervinschgau im Moment aus. Wir freuen uns auf das aufweken der Trailsaison.
Wünsche allen ein schönes Osterwochenende.
G. Siegi

Endlich ist sie da! Die Bikekarte „Best of Vinschgau“.......

Autor Siegi am 25.03.2013

Bild

Endlich ist sie da! Die Bikekarte „Best of Vinschgau“ gestaltet von ortskundige Biker für Biker. Mit 43 Touren von Reschen bis Kastelbell, nach Westen das Ofenpass und das Stilfserjochgebiet ist diese Karte wohl das beste was es im Vinschgau als Bikekarte jemals gab.
Alle 43 Touren stehen auf Südtirolbike gps-biketours zum freien Download bereit.
Zu den Daten: 1.115 km – 43.365 hm und knappe 51.000 Tiefenmeter das sind die Fakten dieses Bikereviers.
Weiteres auf der Karte ersichtlich: Schwierigkeitsgrad, Trailanteil, Trailschwierigkeit, sowie mittels einen QR Code kommen Sie jederzeit direkt zu der Beschreibung mit allen Tourangaben.
Weiteres sind auf der Karte alle Hintergrundinfos wie Wanderwege, Strassen, Höhenlinien usw. zu sehen sodass diese Karte auch als Wanderkarte perfekt geeignet ist.
Biker die mal abseits der eingezeichneten Touren unterwegs sind behalten jederzeit den Überblick und sehen perfekt wo und wie sie wieder auf die vorgegebenen Touren kommen.
Übersichtlich auch wo es Shuttle bez. Seilbahntransporte und Einkehrmöglichkeiten gibt.
Zu kaufen gibt es diese Karte in allen TV Büros und einigen Dorfläden sowie Bikeshops
Verkaufsstellen:
Sport Folie Reschen, Mary’s Market Graun, Sport Tenne St. Valentin, Kaufhaus Theiner Burgeis, Bikeshop Tenne Mals, Despar Dietl Mals, Bikepoint Mals, Gol Market Schluderns, Minimarket Taufers, Sport Mode Fred Glurns, Bikeshop Baldi Prad, Bikepoint Stelvio, Dorfladen Trafoi, Venustis Creativ Laas, Bikeshop Bikeman Schlanders, Bikeschop Max Bike Latsch

Trailsucht trifft Gipfelbiken

Autor Siegi am 24.03.2013

Die einzigartigen Trikots von Trailsucht, verbrüdert mit Gipfelbiken, sind ab sofort im Bikepoint Mals erhältlich.
Trailsucht, die Bikemarke Cube, Südtirolbike mit Gipfelbiken werden 2013 im oberen Vinschgau und Südtirol für Furore sorgen. Hier einige Fotos, Video folgt noch.
Das Team Südtirolbike freut sich auf 2013.

The best Trails on the Stelvio Pass.

Bild

The best Trails on the Stelvio Pass. Die Kaiserjägertrails im Magazin Ride dem MTB Magazin aus der Schweiz präsent.
holarühdirüjahooo……
die Kaiserjägertrails

Ausbildung Südtiroler Bike Guide 2013

Autor Siegi am 18.03.2013

Nach drei Wochenenden intensiver Ausbildung wurden die 18 angehenden Südtiroler Bikeguids bei der Abschlussprüfung auf ihrem theoretisches Wissen und technisches Können geprüft.
Die Ausbildung wurde von den Verein Südtiroler Bikeguids ausgeschrieben, durchgeführt in Naturns, geleitet von Klaus Nischler, wobei ich eine Gruppe von acht Teilnehmern versuchte den praktischen Teil zu vermitteln.
Bei der theoretischen Prüfung am Samstag und der praktischen Prüfung gestern merkte man doch bei einigen Teilnehmern dass der Pulsschlag recht kräftig anzog, und es nicht ganz einfach ist vor Leuten einen Lehrauftritt zu absolvieren.
Am Ende konnten wir doch allen die Botschaft übermitteln „bestanden“ wobei es bei einigen doch recht knapp war.
Jetzt gilt es für die anstehenden Guids nicht locker zu lassen und sich weiterhin mit dem MTB Sport und den guiden zu beschäftigen.
Wünsche allen viel Spaß und gutes Gelingen beim Einsetzten des gelernten.
Unten einige Fotos dieser Ausbildung.
Das Video kommt etwas später.

Auf den Wetterbericht ist auch kein Verlass mehr.

Autor Siegi am 13.03.2013

Bild

Eigentlich wollte ich nur zur Haider Alm-Seebodenspitze steigen da der Wetterbericht überhaupt nichts gutes für den heutigen Tag versprach. Als ich aber am morgen das Wetter sah habe ich mich kurz entschlossen doch etwas Schöneres zu machen. Und es wurde richtig schön. Perfekte Bedingungen mit 5cm Pulver Neuschnee.
Aufstieg über das sogenannte Föllaloch, Abfahrt zum Sesvenna-ferner und Aufstieg zum Piz Sesvenna auf 3205m.

Nach 1650 hm Aufsteig und Abfahrt am Nachmittag Trailinspektion.

Am Morgen Skitour und am Nachmittag Trail surfen. Genau dass ist bei uns im Vinschgau zur Zeit möglich und so ungefähr wird das Osterprogramm von der Bikeschule Südtirolbike sein.
Also irgendwas geht immer. Ski und Bike ins Auto und herzlich Willkommen bei Südtirolbike.

Anfang nächster Woche wird das genaue Programm für die Osterwoche veröffentlicht.

Das Team freut sich auf den Saisonstart.

Holarüdirüjaihoooo: Im Südtirol Beileger vom MB Magazin präsent.

In der Ausgabe MB Magazin April 2013 Top-Spot Südtirol mit einer schönen Geschichte präsent.
Ein Dank an die Mitwirkenden Freunde.
Weitere Artikel folgen demnächst in verschiedenen Bike Print Medien
Freue mich auf den Sommer um wieder unterwegs auf den Trails mit den besondern Geschichten zu sein.
Im Namen des Kaisers…….
LOCAL HEROES SÜDTIROL

Ötzi Bla Bla Bla. Verlorene Ötzi Alpin Wette eingelöst.

Autor Siegi am 22.02.2013

Wie man aus meinen Bericht „Die Schlacht ist geschlagen“ rauszulesen war, habe ich die Wette gegen meinen Freund Oscar Camenzind 2012 beim Ötzi Alpin Marathon verloren.
Im Sommer 2012 hätte ich die Wette einlösen sollen, jedoch war es nicht möglich mit allen Beteiligten einen Termin für die Ortlerbesteigung zu finden. Ob sich einige wegen Höhenangst nur nicht getraut haben, oder ob es wirklich nicht möglich war wird wohl ein Geheimnis bleiben..;)
Jedenfalls wurde durch Vorschlag von Angela Camenzind der Termin auf Jänner 2013 verlegt wobei ich die ehrenvolle Aufgabe hatte ein Skitourencamp im Ortlergebiet zu organisieren, um bei einem Schlittenabend meine Schuld einzulösen.
Wir trafen uns am 18.01 zum „Drei-Tage Skitourencamp Südtirol“ in Prad wo wir uns im Hotel Zentral einnisteten.
Tag 1: Start um 13.00 Uhr zur ersten Skitour in Trafoi, und bis 17.00 Uhr hatten wir zwei Aufstiege hinter uns, mit 1500 hm in den Beinen. Respekt!! Nach einem Besuch beim Gustav Thöni und Besichtigung seiner Medaillen und Trophäensammlung ließen wir den ersten Tag ausklingen.
Ja den Tag ausklingen, die Nacht hatten wir noch vor uns. Nach dem erstklassigen Abendesssen im Hotel Zentral und einigen Flaschen köstlichen Rotwein spürten meine Freunde wie durch ein Wunder keine Müdigkeit mehr. Das Programm hätte vorgegeben dass ab 22.00 Uhr Bettruhe angesagt ist, dieser Punkt fand jedoch überhaupt keine Mehrheit mehr.
Am Freitag ist in Prad „Gassl Time“ und der Punkt (22.00 Uhr Bettruhe) ist ein Schwachsinn war die einhellige Meinung meiner Ötzi BLA BAL BAL Freunde.
Der Abend wurde zu …??? keine Ahnung mehr.
Tag 2: Weckruf um 7.30 Uhr. Frühstück Essen 8.00 Uhr. Start Skitour zur 3376m hohen Suldenspitze um 8.30 Uhr.
Kompliment an alle das passte, wenn auch bei manchen mit mürrischen und zerzausten Gesicht. Recht Lustlos schnallten sich einige Kameraden in Sulden die Ski unter die Füße jedoch das Wetter meinte es gut mit den Jungs am heutigen Tag. Als wir Richtung Suldenspitze unterwegs waren und bei manch einem die Drosselklappe sich nur schwer öffnen ließ zog eine dichte Nebelbank mit starken Windböen über den Berg und an einem Aufstieg zur Suldenspitze war nicht mehr zu denken. Wir hielten die Spur Richtung Madritschjoch/Schöntaufspitze wo das Wetter bedeutend besser war, ja sogar die Sonne schien. Gar einigen, vielen kurz vor der Madritschhütte auf 2800 m gute Gründe ein warum sie heute nicht bis zur Schöntaufspitze steigen können. Die Burschen zeigten erste Ermüdungserscheinigungen. Nur Stefan, Giordi und Jürgen blieben in der Spur, die restlichen zog es unwiderstehlich zur Hütte. Sportlich war somit der Tag für diese Bla Bla Bla Burschen gelaufen. So gegen 16.00 Uhr kamen wir in Prad an und bis 19.00 Uhr sollte jeder wieder soweit sein um an dem Rodelabend mit Hüttengaudi teilzunehmen. Kaum zu glauben aber das klappte wieder perfekt. Nach zwei Std. Wellness waren alle wieder putzmunter.
Wir fuhren nach Trafoi mieteten die Rodeln und Ernst brachte sie mit dem Schneetaxi zur Weißknotthütte. Einige konnten der Versuchung nicht widerstehen und saßen sich auf das Schneetaxi. Ja so eine Schneetaxifahrt hat schon was abenteuerliches, warum sollte ich da zu Fuß gehen. Nach einem Aufstieg von einer knappen Std. erreichten alle die Hütte wo der Abend bei Speiß, Trank, und johlenden Gesang in Fahrt kam. Nach den Essen und einer Warm-up Singrunde begaben wir uns auf die Terrasse wo ich dann Oskar das Lied „dem Land Tirol die Treue halten“ spielen durfte und alle kräftig mitsangen.
Nach einer lustigen Rodelfahrt nach Trafoi und Ankunft im Hotel Zentral kam Franz mit seinem besten Südtiroler Speck zum Zug. Ja der Speck war wirklich sau gut, nicht umsonnst ist Franz unser best Speck mochr. Danke Franz.
So langsam waren meine Freunde alle platt, der Schlaf übernahm das Kommando und nach und nach verschwanden alle Richtung Bett.
Abgeschlossen wurde das Trainigscamp am Sonntag am Reschenpass mit dem Aufstieg zur Reschner Alm. Beim gemütlichen zusammensitzen wurde nochmals über die lustigsten Peinlichkeiten der letzten drei Jahre gesprochen und gelacht.
Nach der gemeinsamen Abfahrt und ein herzliches Drücken war die Ötzi Alpin Wette eingelöst, ich jedoch wurde das Gefühl nicht los dass Oscar noch was zu sagen hatte. Bevor er wieder seine Ski ins Auto warf konnte er sich nicht verkneifen nochmals den Ötzi Alpin Marathon anzusprechen, und was nun 2013 mit allen Ötzi Bla Bla Bla Leuten los ist.
Es sieht ganz danach aus als würde ich 2013 die Revanche von Oscar kriegen. Man merkte wie es ihm wieder jucken würde dabei zu sein wenn nur das scheiß Training nicht wäre -:)
Ich jedenfalls werde wieder beim Ötzi am Start stehen und alle die hinter mir ankamen die Chance geben ihre Sportliche Scharte auszuwetzen.
Freu mich auf den Ötzi 2013
Unten einige Bilder der letzten drei Jahre und das Video der Wetteinlösung. Nach Genuss dieses Videos hat man ungefähr eine Ahnung wie Hühnerhaufenmäßig die Tage ablaufen wenn alle Ötzi bla bla bla Typen sich treffen.

Trailsüchtige unterwegs auf Kaiserjägertrails

Autor Siegi am 16.01.2013

mit Trailsucht // die marke für bike-touren und bike-produkte

Datum: 10.05 bis 12.05. und 31.05. bis 02.06. 2013
Buchbar bis: 21.04. 2013 und 12.05.2013

Tag 1.
Kennenlerntour: Dieser Nachmittag steht im Zeichen sich kennenzulernen, einzufahren, Kontakt zu den anderen Teilnehmern zu knüpfen und sich zu orientieren……
Tag 2.
Die Kaiserjägertrails: Ein Gipfel, drei Sprachen, Abfahrten in allen Himmelsrichtungen. Der Spaßfaktor ist angesetzt mit hoch, höher, am höchsten, …..geht nicht höher. Zu Füßen die Welt, über uns nur der Himmel…..
Tag 3
Sonnenaufgangstour zum Goldseeweg mit Frühstück auf einer Alm
Nach den Naturschauspiel auf der Dreisprachenspitze erreichen wir nach ca zwei Stunden Trailsurfing die Furkelhütte und genießen auf 2153 m im Angesicht des Alleinherrschers Ortler das Frühstück…….
PDF
Anfragen/buchen

Bildstöckljoch. Der Hochalpine Übergang

Autor Siegi am 09.01.2013

Am 07 August 2012 machten Manuel (zozi) und ich uns auf den Weg den Übergang vom Matschertal über das Bildstöckljoch mit den Bike zu erkunden. Was wir vorfanden hat uns beide sehr beeindruckt. Der Übergang über das 3097 m hohe Bildstöckljoch liegt etwas abgelegen von den bekannten Biketourn im Vinschgau. Vielleicht auch deshalb ist diese Tour noch recht wenig bekannt, hat aber das Zeug ein Klassiker für ambitionierte Biker zu werden.

Das Video das wir 2011 im Matschertal drehten gibt einen guten Einblick was euch erwartet. Die Abfahrt erfolgte damals jedoch wieder von der Oberetteshütte zurück nach Matsch.
Das vollständige Video dieser Tour wird demnächst geschnitten.

Viel Spaß beim Fotos und Video gucken. Genauere Infos und den GPS Download finden sie unter Infos.

Infos

tvsblog_schlagworte

Hochalpines Biken

Saisonsrückblick 2012 und kleine Vorschau 2013

Autor Siegi am 20.12.2012

Das wichtigste Vorab: Alle 800 Teilnehmer die mit uns unterwegs waren kamen gesund und munter von den Touren zurück. Mehr als einige kleinerer Kratzer brauchten wir Gott sei Dank nicht zu verbuchen.

2012: Das Bewährungsjahr von Südtirolbike.

2011 gegründet, viel probiert, einiges korrigiert, Erfahrung gesammelt, neue Wege gesucht, im laufe des Sommers gefunden und zu Papier gebracht.
Neben dem ganz normalen Tourenprogramm, immer wieder auf der Suche nach dem besondern Etwas.
Gipfelbiken bereits 2011, Vinschgau sowie Stelvio Freeride mit den Kaiserjägertrails wurde im laufe dieses Sommers 2012 geboren.
Einen riesigen Dank an alle die geholfen, mit diskutiert, Vorschläge eingebracht und somit einen wertvollen Beitrag geleistet haben, sodass Südtirolbike Euch 2013 im Vinschgau einzigartige Erlebnisse bieten können.
Auf unserer Home können Sie die Specials und die Packages, sowie das allgemeine Wochenprogramm sehen.

News 2013 Ortlergebiet:

Das Alpine Bikeresort geht eigene Wege, und mittendrin ein Bikepoint von Südtirolbike.
Ab 01.06. bis 30.09.2013 ist in Gomagoi am Fuße der Stilfserjochstraße der Bikepoint Stelvio samt den unten erwähnten Leistungen für Sie geöffnet.

Geführte Touren, Fahrtechnikseminare für Experts, Einsteiger und Familien, Shuttleservice, GPS Touren, mal eine Gipfelbiketour oder eine Freeridetour im Vinschgau, sowie Testräder von Cube runden das Angebot ab.

Zentralere Lage gibt es wohl nicht um in Tuchfühlung zu den Kaiserjägertrails im Ortlergebiet zu sein.

Eine Woche Biken in dieser Region wird nur schwer zu Toppen sein.

Für die Bikeschule gibt es im Ortlergebiet keine Einschränkungen, das heißt dass auf allen Trails mit einem Guide von Südtirolbike an Bord freie Fahrt im Ortlergebiet herrscht.

Auch für die Jugendlichen und Familien ist genügend Programm vorhanden. Einmal in der Woche eine Fahrtechnikeinheit, und einmal in der Woche eine Tour für Kids steht auf den Programm und ist garantiert.

Es gibt wohl kaum einen Hotspot in den Alpen der so viele Highlights aufweisen kann wie das Ortlergebiet. Die einzigartige Gebirgslandschaft mit König Ortler als ständigen Begleiter, urige Dörfer, Weiler und Höfe mit bikerfreundlichen Aufstiegsanlagen vor Ort laden ein, einen Bikeurlaub der diesen Namen gerecht wird in dieser Gegend zu verbringen.

Lang ersehnt von jedermann
stehen nun einige Feiertage an.
Mögen sie die Ruhe bringen,
sich zu widmen auch mal Dingen,
die man lang sich vorgenommen,
doch die stets zu kurz gekommen.

Alles Gute vor allem Gesundheit für 2013 wünscht das Team Südtirolbike.

Unten eine Fotogallerie best of 2012. Viel Spass beim gucken in der warmen Stube bei einem warmen Tee.

Das Highlight der Gipfelbiketouren 2012. Piz Umbrail

Autor Siegi am 19.12.2012

Melly, Chris und Bas hießen die drei Biker die am 18 August mit mir zu einer ganz besonderen Tour aufbrachen. Wir begaben uns in einem Gebiet wo sich normalerweise nicht Biker aufhalten.
Auf alten Saumpfaden und Militärwegen suchten wir uns den Weg zum 3.033 m hohen Gipfel den Piz Unbrail
Vorbei an alten Schützengräben, Kasernen und über recht gut erhaltene Saumpfade erreichen wir nach knappe drei Stunden den Gipfel. Die Abfahrt von diesem Berg ist echt unglaublich. Alles was ich bis jetzt an Abfahrtsspaß erlebt hatte ist nur aufwärmen gegen diese Geschichte. Von über 3000m eine Abfahrt bis auf 1000m zu fahren und das, wenn man möchte ohne einmal den Fuß vom Pedal zu nehmen. Echt Unglaublich. Eines jedoch vorneweg. Jeder der diese Abfahrt irgendwann mal macht und keinen Blick für die wunderschöne Landschaft hat, sollte sich überlegen ob ein Bikepark für ihn nicht besser wäre.
Diese Landschaft ist von unglaublicher Schönheit. Jeder der diese Tour irgendwann fährt ist verpflichtet so umweltschonend wie möglich zu fahren. Kein Biker sollte daran denken diese Tour zu fahren wenn er nicht imstande ist ohne blockierenden Hinterreifen Abfahrten zu meistern.
Bitte nicht böse sein über diese Anregung, aber wir Biker sollten immer mit den uns selbst auferlegten Verhaltensregeln unterwegs sein: Wir sind nur Gäste der Natur. Wir hinterlassen so wenig Spuren wie möglich. Wir sind auch Beschützer der Flora und Fauna.
Alle Biker die mit diesen Vorsätzen unterwegs sind haben das Recht sich auch mal in solche unberührte Gebiete zu begeben.

Hier zu den Fotos. „an Tagen wie diesen“ ……..

Ötzi Alpin Marathon. Die Schlacht ist geschlagen.

Die Kämpfer sind müde, ausgelaugt und teilweise angeschlagen. Das ist ja kein Wunder waren die meisten von uns ja fast 24 Std. unterwegs. Die Nachbesprechung hat bis drei Uhr Morgens gedauert
Aber toll war’s…
Also zuerst mal die gute Nachricht. Ja, wir haben es alle überlebt. Die meisten zwar angezählt, sind schwer getaumelt und führten Selbstgespräche, aber es kamen alle im Ziel auf 3212 m an.
Dieser Wettkampf verlangt jedem Teilnehmer wirklich alles ab. Da wird wohl jeder Athlet zwischenzeitlich sich die Frage stellen: muss das eigentlich sein??
Am besten von uns hat wie erwartet Alex die Sache gemeistert. Alex erwischte zwar nicht seinen besten Tag wurde aber hervorragender 13ter. Auf Kurs unter die Top Ten verließen ihm bei Skibergsteigen am Ende ein bisschen die Kräfte, und geplagt von Krämpfen konnte er dennoch diese super Platzierung einfahren und unter 4 Stunden bleiben. Super Alex! Bravo!
Toby als Läufer im Team mit dem Biker Lutz Christoph und Skibergsteiger Peer Hans (wurden sechsundzwanzigste von über 85 Teams) lief die Laufstrecke in unter einer Std., das ist wirklich sau guat. Gratuliere.

Und jetzt zu mir: Ich hatte sogar zwei Wettkämpfe an diesem Tag gleichzeitig zu bewältigen wobei der interne gegen Oscar Camenzind und Friends der wichtigere war. Obwohl ich diesen Kampf gegen Oscar verloren habe, keinen guten Tag erwischte, (es ging von Anfang eigentlich immer zach) war es der schönste Wettkampf in meiner Sportlerwelt.
Wie ihr ja wisst ging es darum dass eine Wette lief an der 11 Athleten beteiligt waren. Die Athleten kamen aus drei Nationen Schweiz Deutschland und Südtirol. Sollte einer von diesen Athleten schneller als ich sein habe ich die Wette verloren.
Mein Einsatz: Ich organisiere eine Gletscherbergtour für meine Freunde mit einer Südtiroler Marende auf dem Gipfel und als Draufgabe spiele ich auf der Ziehharmonika das Lied: “Dem Land Tirol die Treue” halten.
So und damit nicht genug. Oskar hat sobald er im Ziel ankam in seinem Adrenalinrausch beim Interview noch eins draufgelegt und vor laufender Kamera (ich war da noch auf der Strecke beim fluchen und kämpfen) den Gipfel für dieses Unterfangen festgelegt, nämlich den höchsten Berg Südtirols mit seinen 3.905 m den Ortler

Hier sein original Interview
Es freut mich ganz besonders, dass ich meine Wette gewonnen und mich gegen unseren Bikeguide Sigi Weisenhorn durchgesetzt habe. Er muß uns jetzt auf den Ortler führen, auf dem Gipfel mit Speck und Wein bewirten, das Tiroler Lied singen und dazu mit seiner Zieharmonika spielen.
Spaß bei Seite. Es war eine neue aber ganz tolle Erfahrung, besonders das laufen, denn ich habe bisher nie mehr als sieben km an einem Stück gemacht. Die Kombination der drei Disziplinen macht diesen Reiz aus.

Na bravo: Neben meiner verlorenen Ehre(habe ich gegen einen etwas übergewichtigen Pensionistensportler und das auch noch aus der Schweiz den Kampf verloren) habe ich jetzt die Aufgabe eine Expedition zum Ortler zu organisieren mit allem drum und dran.
Kann mir mal einer sagen wie ich das machen soll?? Speck, Käse, Wein, Schüttelbrot und Ziehharmonika auf den Ortler schleppen. Ich hätte vor einem Jahr als die Wette in einer feucht fröhlichen Runde zustande kam wohl besser die Schnauze gehalten. Tja im Nachhinein ist man immer klüger. Aber was soll’s. Wettschulden sind Ehrenschulden…..
Fortsetzung folgt…..mehr Fotos

Gipfelbiken oder Bikebergsteigen ???

Autor Lex am 23.11.2012

Bild

Gipfelbiken.com ist der Blog von www.sueditrolbike.info. Hier werden laufend aktuelle Berichte über unsere Bikeschule online gestellt. Wir werden aber nicht viel Texte schreiben, sondern vielmehr Bilder, vorwiegend bewegte Bilder sprechen lassen. Viel Spass schon mal mit dem ersten Video, welches das Thema Gipfelbiken aufgreift. Neben den geführten Biketouren, bieten wir nämlich auch so manche Gipfeltour an.

Was ist Gipfelbiken? weiterlesen. Gipfelbiken, getauft von ein paar Vinschger Lokals, welche unsere schöne Südtiroler Bergwelt gerne abseits der bekannten Trails erkunden und die Gipfel mit den Bikes erklimmen. Oft werden sie von Wanderern oder anderen Bergkollegen nach dem Sinn dieser Unternehmungen gefragt. Warum sein Bike 1500 Höhenmeter einen Berg hinauf schleppen, um bei der anschließenden Abfahrt seine Gesundheit zu riskieren?

Es kommt darauf an wie man die ganze Sache sieht. Für einen Laien mag so etwas als gefährlich erscheinen, für uns aber ist es der Lohn der harten Arbeit, der intensiven Vorbereitung, dem Training der Fahrtechnik und somit können wir jede Abfahrt bis zum letzten Meter mit einem breiten Grinsen genießen.

Aber wir möchten diese unvergesslichen Eindrücke nicht nur für uns behalten, sondern auch als geführte Touren anbieten. Wir werden im Jahr 2012 das Gipfelbike-Erlebnis an jedem Wochenende anbieten und setzten noch eins drauf: wir bieten euch den ganzen Sommer über jeweils an den Wochenende drei Gipfel an drei Tagen an.

Das Angebot richtet sich an Biker, die sich sowohl fahrtechnisch als auch konditionell auf einem recht guten Niveau befinden und Lust haben an drei Tagen, drei verschiedene Gipfel zu erklimmen. Die Touren starten jeweils am Freitag und enden am Sonntag. Es gibt auch die Möglichkeit nur an einem Tag dabei zu sein.

Schaffe ich überhaupt einen Gipfel? Diese Frage werden sich gar einige stellen. Wieso nicht es gibt nichts was du nicht auch kannst.

Check dich selbst

Bike:All Mountain mitt mind.11o mim. Federweg sollte schon sein.
Ohne Scheibenbremsen schaffe ich die bis zu 2000 hm Abfahrt sicher nicht ohne Platten.
Die Bereifung spielt eine wichtige Rolle. Mit Slicks könnte das Unternehmen scheitern

Steigleistung: 550 bis 600 hm in einer St. schaffe ich locker da kann ich mich sogar noch mit meinen Kumpel unterhalten.
Ich habe kein Problem das Fahrrad auch mal eine St. zu tragen oder zu schieben.
Bewege mich gerne auf Pfaden wo man eher selten Biker trifft.

Das Gefühl auf einen Gipfel zu stehen und auf der verrückten Welt runter zu schauen gibt mir sehr viel und dafür nehme ich gerne ein bisschen quälen auf mich.Abfahrt: Fühle mich auf Trails S1 bis S3 wohl und habe auch nicht Höhenangst. Der Großteil der Trails ist S2 jedoch mit Abschnitten S3 ganz selten S4.

Siehe www.singletrail-skala.de

Ruhe zu bewahren ist oberstes Gebot. Werde nicht um 16.00 Uhr eine Massage buchen und mich auch zu keinen Date verabreden.

Rucksack: Ich brauche nicht Winterfeste Kleidung mitschleppen aber einen Regenschutz Mütze, lange Handschuhe, lange Hosen oder Beinlinge das muss sein. Auch eine Fleece-Jacke ist ein Muss. Im Gebirge kann es auch mal schnell zapfig kalt werden. Wir bewegen uns ja nahe 3000 m.

Reperaturset und mindestens einen Reserveschlauch.
In Vorfeld Bremsklötze kontrollieren und im Zweifelsfalle austauschen.

Essen und Trinken
Am Morgen nicht zu viel essen. Macht müde und träge .Wen’s beim Start schon mühsam losgeht wird der Tag meistens zur Qual. Lieber jede halbe St. einen halben Riegel zu sich nehmen und genügend trinken.

Erschöpfung führt zu Frust und hektischen Handlungen. Nicht von jedem Bach Wasser entnehmen. Lieber mal den Guide fragen.

Unsere Leistungen für Dein Gipfelbike Erlebnis
Individuelle Tourengestaltung. Briefing am Donnerstag um 20.30 Uhr im Bikepoint Mals
Originale Südtiroler als geprüfte Guide
Kleine Gruppen. min. 2 bis maximal 6 Personen

Fahrtechniktips bei jeder Tour Shuttleservice (pro Tour 10 Euro) Wer fährt schon gerne 1000hm Asphaltstraße hoch. Mit den Hauseigenen Shuttleservice www.bikeshuttle.it können wir die hm bei fast allen Gipfeltouren auf 1000 bis 1500 hm reduzieren und kriegen keinen Zeitstress.

Anmeldung: bis Mittwoch des jeweiligen Wochenendes

Kosten für Dein Gipfelbike Erlebnis:
90 Euro für drei Gipfel an drei Tagen
35 Euro für ein Gipfelbike Erlebnis
10 Euro pro Shuttleservice

Gipfelbiken am 11.08.2012

Autor Sigi am 15.11.2012

Mit Michi, Sven, Ronny und zwei Anhängsel die sich nicht lumpen ließen eine Runde im Bikertreff Bhf. Cafe Mals zu bezahlen.Dreisprachenspitze, Goldseeweg, Piz Chavalatsch. Viel atemberaubender geht’s fast nicht. Start um 7.30 Uhr in Mals. Das Bikeshuttle brachte uns zum Stilfser Joch wo unsere Tour begann. Ronny und Michi testetetn ein Cube Fritzz. Vieleicht schreiben sie einen kleinen Bericht. Bin gespannt. Ein Dank an Sven der nicht locker ließ damit auch noch ein Gipfel nach dem Goldseeweg drangehängt wurde:))

Bikehotels und Übernachtungsangebote für Radsportler im Vinschgau

Suchen Sie eine Bikeunterkunft für Ihren Bikeurlaub?
Hier finden Sie Betriebe, bei denen Sie als Biker herzlich willkommen sind:
diese verfügen über eine solide Grundausstattung und bieten zusätzliche Preisvorteile für Biker. Dazu gehören:

mehr...